Wir liefern auch zu Ihnen nach Hause 

Zum Shop

Schlades Vesperstube Kehlen

Die Vesperstube Kehlen – gemütliche Wirtschaft mit Tradition

Früher war alles besser: Man traf sich in der Vesperstube direkt am Bahnhof, saß gemütlich beieinander, trank ein Gläschen und genoss deftige Speisen aus frischen Zutaten. Sie glauben, so ein traditionelles Ambiente gibt es heute gar nicht mehr? Gibt es doch! Nämlich in der Vesperstube Kehlen.

Wo lässt es sich noch herzlich feiern? Im Vesperstüble Kehlen

Wer sich in heimeliger Atmosphäre treffen und gut essen will, muss in Kehlen nicht lange suchen, denn das Vesperstüble ist leicht erreichbar. Direkt an der Bahnstation Kehlen gelegen und mit genügend Parkplätzen am Haus bietet das bodenständige Restaurant die idealen Umstände für eine gesellige Zusammenkunft.

Was man erwarten darf, berichten die Stammgäste nur zu gern: Eine gemütliche, bäuerliche Einrichtung, schmackhaftes Essen und eine kommunikative und herzliche Bedienung. Kurzum: Ein Ort, an dem man viele schöne Stunden verbringen kann - und wer die Vesperstube in Kehlen erstmal kennt, der kommt garantiert wieder.

Selbst wenn der Anlass ein betrüblicher ist: Ihre Lage zwischen Kirche und Friedhof macht die Vesperstube Kehlen auch zum adäquaten Ort für Trauerfeiern und das familiäre Beisammensein nach einer Beerdigung. Genauso geeignet ist der Gastraum natürlich für Firmungen, Geburtstage oder all die anderen großen und kleinen Anlässe, die sich in großer und kleinerer Runde feiern lassen.

Vesperstube Schlade in Kehlen

Im Vesperstüble Kehlen gibt´s die gute schwäbische Küche

Insgesamt finden im Vesperstüble Kehlen bis zu 88 Personen Platz. Bei schönem Wetter können noch 50 weitere Gäste den Außenbereich genießen. Hier sitzt man unter seinesgleichen zusammen und kann in entspannter Atmosphäre die deftige schwäbische Küche genießen. Auf den Tisch kommt dabei viel mehr als das „Vesper“ im wörtlichen Sinne. Denn dieses Wort beschreibt eigentlich nur eine kalte Zwischen- oder Hauptmahlzeit mit gutem Brot und herzhaften Belägen wie Wurst und Käse. Doch – keine Sorge – in der Vesperstube Kehlen bleibt die Küche niemals kalt. Hier werden hausgemachte Lieblingsspeisen der regionalen Küche serviert, von der g´schlagenen Bratwurst mit Soße und Salat, über die g´schmelzten Maultaschen bis hin zu Käsespätzle mit Röstzwiebeln. Das Feedback der gesättigten Gäste ist eindeutig: Liebes Vesperstubenteam: Alles richtig gemacht! Bis bald mal wieder.

„Eine traditionelle Dorfwirtschaft im besten Sinne“

So beschreiben die Stammgäste der Vesperstube Kehlen ihren Lieblingsplatz. Und eine lange Tradition hat auch der Standort Kehlen selbst – die Ortschaft existiert nachweislich schon mehr als 1200 Jahre. Um 817 wird sie erstmals schriftlich erwähnt, damals noch als „Kelinga“. Damit darf sich Kehlen neben Brochenzell und Ailingen zu den ältesten Siedlungen in der Region zählen. Dieser Umgebung ist man in Kehlen seit je her verbunden und schätzt auch ihre Produkte.

So wird im Vesperstüble seit 125 Jahren Leibinger Bier aus Ravensburg ausgeschenkt. Das Kellerbier mit Geschichte inspirierte den Gastwirt und Brennmeister Martin Schlachter zu einem seiner beliebtesten Edelbrände, dem Zeppelin Bierbrand. Doch damit nicht genug: Die ganze Vielfalt der selbstgebrannten Liköre und Edelbrände aus Schlades Brenner Stube können Genießer ebenfalls auf der Karte im Vesperstüble Kehlen entdecken.

Hausgebrannte Spezialitäten aus der Brenner Stube

Martin Schlachters kreative Spirituosen reichen vom exklusiven Apfelbrand Tentation Eiche bis hin zum Aronia Likör aus selbst angebauten Aronia Beeren. Hier trifft traditionelle Brennerkunst einen erfindungsreichen, manchmal etwas verrückten Geist. Und so beschreiben Stammgäste auch den Charakter des Gastgebers, der dem Vesperstüble mit Witz und schwäbischem Charme seine Seele einhaucht. Das macht die Vesperstube Kehlen eben zu „weit mehr, als man von einer Vesperstube erwartet“.

Wer die Gaststube und den Gastwirt Martin Schlachter "Schlade" einmal selbst erleben will, kann das Vesperstüble in Kehlen von Montag bis Freitag ab 16 Uhr spontan besuchen oder die Räumlichkeiten für eine individuelle Feier vorbestellen. In beiden Fällen eine gute Entscheidung, wenn man dem Urteil der Stammgäste vertraut:

 Wer da noch nicht war, hat ein Stück Leben verpasst.“

Vesperstube Kehlen Außenbereich

Suchen Sie etwas bestimmtes?