Wir liefern auch zu Ihnen nach Hause 

Zum Shop

Edelbrände

Williams
ab €5,90
Tentation klar
ab €6,50
Tentation Eiche
ab €8,50
Zeppelin Bierbrand
ab €8,90
Honig Williams
ab €5,90
Kräuterbrand
ab €5,50
Mirabellenbrand
ab €5,50

Brenner Stube Edelbrände – Hausschnaps der Spitzenklasse

Manche sagen, Martin Schlachter könne sich fühlen wie ein wahrer Schnaps Prinz im Schlaraffenland. Denn die Brenner Stube liegt in der produktivsten Obstanbauregion ganz Deutschlands und hat Zugriff auf die eigenen Felder voll frischer Früchte.

Von der Sonne geküsst, sorgsam selektiert und schonend gebrannt veredelt „de Schlade“ sein Obst dann zu mehreren Sorten Hausschnaps der kulinarischen Extraklasse: z.B. Tentation Apfelbrand, Williamsbirnen- und Mirabellenbrand.

„Sag nicht Schnaps dazu – das heißt Edelbrand!“

Zugegeben: Der Hausschnaps aus Früchten hatte lange Jahre ein altmodisches Image. Doch Obstler kaufen heutzutage immer mehr junge Feinschmecker und selbst die Spitzengastronomie. Edle Tropfen wie die Brenner Stube Edelbrände sind hier beliebt als Digestif und als perfekte Begleiter zu Desserts und Backspeisen: So harmoniert ein Sauerkirsch Likör zur Panna Cotta oder ein Mirabellenschnaps zum Schokoladenkuchen. Hochinteressant und delikat mundet die Kombination fruchtiger Brände aus Tentation-Apfel und Willamsbirne zu exklusiven Käsesorten. Auf diesem Niveau der Spitzengastronomie ist die plumpe Bezeichnung Schnaps natürlich fehl am Platze. 

 

Die Frucht ist ein Prinz, Schnaps die Königsklasse

Der Brenner Stube Schnaps verhält sich da ähnlich wie guter Wein: Boden, Wetter, Wasserqualität, Fruchtzucker und handwerkliches Geschick bestimmen darüber, ob das, was Liebhaber als Schnaps kaufen können, letztendlich ein Hochgenuss wird. Als Obstbauer und Brennmeister weiß Martin Schlachter, dass nur vollreife Früchte einen aromatischen Brand ergeben und dass weder faule Stellen, noch Blätter oder Grashalme mit hineingeraten dürfen, um das Fruchtaroma nicht zu verfälschen. Auch der Brennvorgang erfordert höchste Sorgfalt: Die Maische muss sanft und lange destilliert werden, damit die empfindlichen aromatischen Verbindungen der Früchte bei niedrigen Temperaturen erhalten bleiben. Das vollmundig-runde Ergebnis unterscheidet den handwerklich hergestellten Hausschnaps von der Massenware im Supermarkt. Das ist der Grund, warum Feinschmecker keinen beliebigen Schnaps kaufen, sondern lokale Erzeugnisse wie z.B. Brenner Stube Edelbrände, österreichischen Prinz-Schnaps oder echten französischen Calvados.

 

Genuss ohnegleichen – Hausschnaps aus der Brenner Stube

Schuld am geteilten Image vom Schnaps sind schlecht produzierte Industrie-Spirituosen. Denn, wenn es beim Schnuppern in der Nase sticht und wenn der Brand scharf nach Lösungsmitteln schmeckt, liegt es nicht selten an einer fehlerhaften Destillation. Selbst wer Schnaps bisher nicht mochte, sollte sich einmal einen Obstler kaufen, der dem meisterhaften Handwerk eines Könners entstammt. Denn diesen Unterschied kann jeder schmecken: Edelbrände wie der Brenner Stube Schnaps bieten charakteristische Frucht- und Gewürz-Nuancen, einen weichen Abgang und einen angenehm aromatischen Nachhall am Gaumen. Ihr frisches Duftpotpourri nach knackigen Äpfeln, süßen Birnen und dunklen Kirschen erzeugt bereits beim Einschenken ein Erlebnis für feine Nasen. Hier riecht und schmeckt ein Edelbrand-Liebhaber Sonne, Landschaft und Leidenschaft für die Brennkunst.

Nachhaltigkeit: Lieber lokal produzierten Obstler kaufen!

Regionale Produkte auf eigenem Boden kultivieren und veredeln – diese Tradition war früher selbstverständlich. Heute, im unübersichtlichen Überfluss industriell erzeugter Lebensmittel und Getränke, wollen viele Kunden wieder „wissen wo es herkommt“. Die Folge: Spirituosen aus dem Supermarkt sind out – Craft-Beer, Hausschnaps und Edelbrände sind in. Diese Besinnung zurück auf die Wurzeln rückt auch die Werte der Brenner Stube wieder in den Fokus. Hier werden Früchte lokal erzeugt und ohne lange Lieferwege weiterverarbeitet. Martin Schlachter betreibt seinen Obstbauhof, die Brennerei und die Brennerstube in einem nachhaltigen lokalen Kreislauf. Wo der Apfel, die Birne oder die Mirabelle für die Brenner Stube Edelbrände herkommen, kann Martin Schlade den neugierigen Besuchern genau zeigen. Und sogar, wo der Schnaps entsteht – nämlich in der beeindruckenden Kupferdestille, die jeder vor Ort in der Brenner Stube bestaunen kann.

 

Zum Schnaps Prinz wird man nicht geboren – Brennen will gelernt sein

Wie kommt´s, dass in der Brenner Stube Edelbrände entstehen, die in Deutschland erste Hausschnaps-Liga gehören? Viel macht die Persönlichkeit des Brennmeisters aus. Von wegen Spirituosen-Prinz, Schnaps-König und Co – Martin Schlachter ist ein schwäbisches Original, das es bodenständig und unkompliziert liebt. Als er die Wahl zwischen einem 280er Mercedes und dem Ausbau seiner Brennstube hatte, entschied sich der gelernte Landwirtschaftsmeister ohne Zögern für Letzteres. Schließlich liegt ihm die Brennkunst im Blut und am Herzen. Schon als 14-Jähriger lernte er, die Früchte auf den Feldern des elterlichen Hofes in edle Tropfen zu destillieren. Heute weiß Schlade, was Glück bedeutet: Am Ende des Tages darauf schauen können, was geschafft und geschaffen wurde.

Online Obstler kaufen – was sind die Vorteile?

Das Beste gibt´s direkt ums Eck – ob es die eigens angebauten Früchte fürs Destillieren sind oder der lokal produzierte Schnaps für den Feinschmecker. Doch neben der hochgeschätzten Tradition macht es die moderne Welt möglich, die Brenner Stube Edelbrände selbst dann probieren zu können, wenn man an der Küste oder im Harz wohnt. Wer aus der Ferne den exklusiven Bodensee-Schnaps kaufen will, kann dies bequem im Online Shop der Brenner Stube tun. Das schließt ja nicht aus, dass man im nächsten Urlaub dem Brennmeister und seiner gemütlichen Stube einen Besuch abstattet.

Suchen Sie etwas bestimmtes?